Allgemeines:

In Deutschland kommen jährlich ca. 500 Menschen bei Bränden ums Leben. Hauptursache ist der Erstickungstod durch toxische Gase im Brandrauch und nicht die direkte Flammeneinwirkung. Die meisten Brände, durch die Menschen zu Schaden kommen, entstehen nachts im privaten Wohnungsbereich. Der gefährliche Brandrauch breitet sich unbemerkt in der gesamten Wohnung aus. Die Bewohner werden überrascht, da der menschliche Geruchssinn im Schlaf ausgeschaltet ist. Rauchmelder erkennen den Brandrauch frühzeitig, alarmieren die Bewohner durch einen lauten Signalton und ermöglichen die rechtzeitige Flucht aus der Wohnung. Viele Opfer hätten gerettet werden können, wären sie im frühen Brandstadium geweckt worden.

 

- Rauch ist schneller und lautloser als Feuer

- Bereits 2 bis 3 tiefe Atemzüge mit Brandrauch können tödlich sein

- Brandrauch betäubt im Schlaf - manche wachen nicht mehr auf

- Der laute Alarm eines Rauchmelder warnt auch im Schlaf rechtzeitig

- Rauchmelder sind Lebensretter!!!


13 Bundesländer haben mittlerweile eine Rauchmelderpflicht für Neubauten eingeführt, in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein und ab 2015 in Baden-Württemberg ist diese mittlerweile auch für den Bestandsbau verpflichtend. In acht weiteren Bundesländern müssen im Laufe der nächsten Jahre ebenfalls die Bestandsbauten mit Rauchmeldern ausgestattet werden.




Worauf Eigentümer und Vermieter achten sollten:

Eigentümer, die besonderen Wert auf einen zuverlässigen und langlebigen Rauchmelder legen, können sich am unabhängigen Qualitätszeichen „Q“ orientieren. Rauchmelder mit dem „Q“ sind auf Langlebigkeit, die Reduktion von Fehlalarmen sowie erhöhte Stabilität geprüft und verfügen über eine fest eingebaute Batterie mit mindestens 10 Jahren Lebensdauer. Produkte mit dem "Q" erhalten Sie im Fach- und Elektrohandel. Welche Rauchmelder aktuell das Qualitätszeichen "Q" tragen, erfahren Sie unter www.qualitaetsrauchmelder.de Damit Vermieter sicher sein können, dass die Rauchmelder nicht nur fachmännisch eingebaut, sondern auch die regelmäßig erforderliche Wartung erhalten, sollten sie auf die Qualifikation des Dienstleisters achten, wie etwa den bundesweiten Standard „Q-Geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder“.


RICHTIGES VERHALTEN IM NOTFALL:


WEITERE INFOS AUF DER OFFIZIELLEN HOMEPAGE: