digitalfunk


Wichtige informationen für aktive zum digitalfunk


Abkürzungen:  

BS:

DXT:

DXTT:

ILS:

HRT:
MRT:
TMO:
DMO:

Basisstation

Digital eXchange Transit

Digital eXchange Transit for Tetra

Integrierte Leitstelle

Hand Radio Terminal (Handgerät)

Mobile Radio Terminal (Fahrzeugfunkgerät)
Trunked Mode Operation (Netzbetrieb - früher 4m-Funk)

Direct Mode Operation (Direktbetrieb - früher 2m-Funk)



Gruppen im ILS-Bereich:

DMO:

307_F = normale Sprechgruppe

308_F = Sicherheit Luft, Höhenrettung, Außenlastbehälter

309_F = Sicherheit AS/CSA (Atemschutzträger)

310_F = Führung

311_F = Verkehrsregelung Einsatz

319_F = Sicherheit AS/CSA Reserve (Atemschutzträger Reserve)

325_F = Schulung

326_F = Verkehrsregelung Veranstaltungen

 

Alle anderen Gruppen werden auf Anweisung des Einsatzleiters geschaltet. Dieser entscheidet

nach Rücksprache mit der ILS welche Gruppen genutzt werden dürfen.

 

TMO:

FW_BA = normale Sprechgruppe

SoG_10_BA = vorrangig Objektfunk (Sondergruppe - wird von ILS zur Verfügung gestellt)

 

Alle anderen Gruppen werden auf Anweisung des Einsatzleiters geschaltet. Dieser entscheidet

nach Rücksprache mit der ILS welche Gruppen genutzt werden dürfen.


Statusmeldungen:

0

1

2

3

4

5

6

7

8

9


Notruf

A

C

E

F

H

J

L

P

U

Priorisierter Sprechwunsch 

Einsatzbereit über Funk  

Einsatzbereit auf Gerätehaus

Einsatzauftrag übernommen / Fahrzeug unterwegs zur Einsatzstelle

Einsatzstelle an 

Sprechwunsch mit niedriger Priorität

Einheit nicht einsatzbereit 

Einsatzgebunden; Keine weiteren Aufträge möglich

Bedingt verfügbar

Quittung, Femdanmeldung


Notruftaste

Notarzt ist alarmiert

Melden für Einsatz

Einrücken / Einsatz abbrechen

Kommen Sie über Telefon

Dienststelle anfahren

Sprechaufforderung

Geben Sie eine Lagemeldung

Sonder- bzw. Wegerecht zugelassen

Alarmglocke bzw. Sirene



Beispiele:

Status  Bedeutung  Nutzung
 1 einsatzbereit über Funk   unterwegs, normale Dienstfahrt, keine Einsatzfahrt; Rückfahrt vom Einsatz ("Rückfahrt Wache")
 2 einsatzbereit auf Wache  Fahrzeug steht einsatzbereit im Feuerwehrhaus
 3 zum Einsatz aus  ausgerückt zum Einsatz
(nur bei Einsätzen, nicht bei normalen Fahrten)
 4 Einsatzstelle an  an der Einsatzstelle angekommen
 5 Sprechwunsch  Sprechwunsch mit Leitstelle, Aufforderung durch SDS "Sprechen" abwarten
 6 nicht einsatzbereit  Fahrzeug außer Betrieb, z.B. Fahrzeug auf Lehrgang, außerhalb Kreis, defekt oder nicht betriebsbereit (fehlende Beladung)
 0 priviligierter Sprechwunsch  Dringender Sprechwunsch mit Priorität

Gateway

Repeater



Quelle: Endanwenderschulung Digitalfunk Regionale Projektgruppe Bamberg / Forchheim